deen
Ayurveda Minister
Für Freunde und Anhänger traditioneller Heilmethoden gab es vor ein paar Tagen ganz besondern Anlass zur Freude. Indien hat ab sofort einen eigenen Minister für Yoga, Ayurveda, traditionelle Heilkund und Homöopathie. Für den Premierminister des Landes gibt es keinerlei Zweifel, dass die asiatischen Gesundheitslehren mehr Gewicht und Aufmerksamkeit verdienen - steht es doch gar nicht so gut, um das indische Gesundheitssystem. Unzulänglichkeiten in Krankenhäusern, misslungene Operationen und zunehmende westliche Krankheiten greifen immer mehr um sich. Kurzerhand hat er ein neues Resort geschaffen und einen Kabinettskollegen zum Ayurvedaminister ernannt.


Jeder Mensch wird profitieren

Natürlich gibt es auch Gegner dieser mutigen und fortschrittlichen Massnahme. All diejenigen, die der Ansicht sind, dass erst einmal klinische Tests beweisen müssen, ob ein Medikament oder bestimmte Behandlungsmethoden helfen oder nicht, können sich mildem neuen Amt nicht anfreunden. Davon läßt sich der neu berufene Minister jedoch in keiner Weise verunsichern. Er möchte nun, wie er versichert seine ganze Energie und seine Erfahrung einsetzen um Ayurveda und Yoga im Land zu fördern und noch bekannter zu machen. Er gibt seiner festen Überzeugung Ausdruck, dass die gesamte Bevölkerung Indiens von seiner Mission profitieren wird.

Ein Geschenk an die Welt

Nicht nur der indische Premier, auch Millionen westlicher Menschen sind von den traditionellen und ganzheitlichen Methoden des Ayurveda und des Yoga überzeugt. Seit Jahren gehört die alte indische Naturheilkunde zur beliebtesten Medizinform. Am meisten in Anspruch genommen werden zwei- bis dreiwöchige Ayurvedakuren in Sri Lanka, Indien und inzwischen auch in Europa. Diese sehr tiefgreifenden Kuren, die der Vorbeugung dienen, die chronischen Leiden den Boden entziehen und die generell den gesamten Organismus entgiften und gleichzeitig stärken, sind vor allem bei Deutschen äußerst beliebt. Die Auswirkungen einer authentischen Ayurvedakur sind mittlerweile auch bei Ärzten und Krankenkassen anerkannt. Somit stimmen sie vollkommen mit den indischen Parlamentariern überein, die finden, dass traditionelle und ganzheitliche Medizinmethoden unterstützt und gefördert werden müssen. Der indische Premier bringt die Sache auf den Punkt : Yoga und Ayurveda verbinde den Menschen mit der Welt und der Natur und sei ein Geschenk an die Welt.
Nicht alles, was sich Ayurvedakur nennt, ist empfehlenswert. Dennoch haben sich manche Anbieter von traditionellen Kuren bewährt und sind bekannt für eine seriöse Durchführung . Seit Jahren mit guten Erfolgen und ohne Beschwerden der Gäste arbeitet das direkt am Meer gelegene Surya Resort im Süden Sri Lankas.