deen
Therapie
Gibt es heute mehr depressive Menschen als noch vor zehn Jahren? Mediziner verneinen, weisen aber gleichzeitig darauf hin, dass die Depression eine sehr verbreitete psychische Krankheit ist und zu den fünf häufigsten Krankheiten weltweit zählt. Über depressive Verstimmungen wurde früher weniger gesprochen - ein eher verschwiegenes Tabu. Dies hat sich gründlich und zum Glück und Vorteil der Betroffenen geändert. Psychosomatische Krankheiten wurden vermehrt ebenso erforscht, beobachtet und beschrieben wie die Krankheiten des Körpers.



Traurig und ohne Hoffnung

Erst ab zwei, drei Wochen dauerhafter Stimmungseintrübung spricht man von Depression. Sie stellt sich bei jedem Menschen anders dar, etliche Symptome jedoch stellen sich so gut wie immer ein : Traurigkeit, Interesse- und Energielosigkeit. Der Sinn des eigenen Lebens erschliesst sich nicht mehr - der Alltag wird zur Qual und Last.

Spezialärzte für Depression streben Heilung an

In jeder erfolgreichen Therapie von Depressionen wird versucht auf die Ursachen und Hintergründe einzugehen und es wird sowohl auf der körperlichen, als auch der seelischen Ebene angesetzt. Ganz besonders mit integrativen Methoden werden in den letzten Jahren ausgezeichnete Ergebnisse erzielt. Viele Psychotherapeuten, Neurologen und Fachärzte für Psychiatrie haben sich spezialisiert und beschreiten neue Wege in der Behandlung von Depressionen. Ein privates, ganzheitliches Behandlungs- und Therapiezentrum in Österreich wurde in den vergangenen Jahren zur erstklassigen Anlaufstelle für Menschen, die Hilfe und Heilung suchen. Die leitenden Ärzte und das herausragende Therapeutenteam widmen sich liebevoll und sehr individuell jedem Gastpatienten und haben vollkommen neue Therapieansätze entwickelt.