deen
Shirodadhara
Ayurvedafans, die Panchakarmakuren lieben, stimmen in einem Punkt überein: der ayurvedische Stirnölguss, auch Shirodhara genannt, ist der Höhepunkt einer Ayurvedakur. Shirodhara gehört zu den wichtigsten traditionellen Behandlungen und es ist bekannt, dass die Wirkungen tief und vielfältig sind. Während einer seriös durchgeführten Ayurvedakur legt der Arzt die Behandlungstage fest - meistens in der Mitte der Kur - individuelle unterschiedlich, von 1 bis maximal 5 Tagen. Der Gast liegt dabei mit dem Rücken auf einer Spezialliege und über dem Kopfbereich ist eine Einrichtung angebracht, die es erlaubt, aus einem Gefäß warmes heilendes Kräuteröl auf die Stirn fließen zu lassen.

Der beteiligte Therapeut achtet dabei darauf, dass die Zusammensetzung des Öles für den Gast geeignet ist, dass die Temperatur stimmt, dass die Augen abgedeckt sind und dass ein dünner Ölstrahl langsam auf die Stirn des Kurgastes fliesst. Für diese rund 20 Minuten dauernde, klassische Behandlungsform ist eine Spezialausbildung nötig und die Intensität dieser jahrhundertealten Behandlung wird exakt vom Ayurvedaarzt festgelegt.

Beruhigender und ausgleichender Soforteffekt

Wer immer schon einmal mit einem Stirnölguss behandelt wurde, berichtet, dass sich schon nach wenigen Minuten ein extremer Entspannungseffekt einstellt. Geist und Körper werden in kürzester Zeit ruhig gestellt - nur durch das warme Öl auf der Stirn. Die Entspannung umfasst den gesamten Organismus und es stellt sich ein intensiver Ausnahmezustand ein, der einer tiefen Meditation ähnlich ist. Kreisende Gedanken belasten nicht mehr, ein permanenter Zeitdruck, innere Unruhe und Gehetztsein verflüchtigen sich, wie von selbst. Neben den sofort spürbaren Effekten, werden aber auch Wirkungen in den Tagen danach beobachtet.
Schlafstörungen, Konzentrationsmangel oder zum Beispiel Druckkopfschmerzen scheint die Basis entzogen zu sein. Daraus ist abzuleiten und auch wie wiederholt geschehen - nachgemessen - dass das gesamte Zentrale Nervensystem zur Ruhe kommt und ausgeglichen wird. Sämtliche Wirkungen sind verständlicherweise sehr begehrt und nicht selten, werden von Kurgästen weitere Behandlungen gefordert. Diesem Bedürfnis kommt ein seriöser Ayurvedaarzt nicht nach - da alle Maßnahmen nur im gesamten individuellen Kontext wirksam sind und sehr bewusst und gezielt eingesetzt werden.

Die Seele profitiert

Ein ganz wesentlicher weiterer Effekt sind die mentalen und seelischen Resultate. Bei nicht wenigen Kurteilnehmern ist der Ruhezustand während der Behandlungen so tief, dass außergewöhnliche Erfahrungen gemacht werden. Das Bewusstsein scheint sich zu erweitern und es werden ganz besondere Dinge erlebt. Gäste berichten, dass sie ihren Geburtsvorgang erlebt haben, dass scheinbar deutliche Dejavu Begebenheiten erlebt wurden und dass sich auf einmal Zusammenhänge im eigenen Leben dargestellt haben, die vorher nie wahrgenommen oder verstanden wurden. Öl auf der Stirn bewirkt schon fast eine Psychotherapie. Es führt den Menschen hin zu sich selbst und ermöglicht ganz neue Erkenntnisse. Das kann sein, muss aber nicht zwangsläufig bei jedem Patienten stattfinden. Oft sind es einfach schon die kleinen Auswirkungen, die den Behandelten glücklich machen, wie Hilfe bei Augen - , Ohren- und Nebenhöhlen Problemen, bei Hypertonie, zu frühem Ergrauen der Haare und vielem anderen mehr.