deen
Ayurveda Arzt
Keine Frage: jeder Mensch ist froh, dass es Ärzte gibt. Bei Notfällen, Unfällen, schweren und chronischen Krankheiten ist jeder Betroffene dankbar, wenn ein Arzt ihn in seiner Leidenssituation ihn begleitet. Wer sich heutzutage unwohl fühlt, geht zum Arzt und erwartet schnelle und gründliche Hilfe. Wir übergeben dem Arzt gerne die Verantwortung dass er uns gesund macht. Die heutige Rolle unserer Ärzte ist weitestgehend geklärt. Gab es dieses Arztbild schon immer? Hat es sich im Laufe der Zeit gewandelt? Gibt es Zeiten, in denen Ärzte eine ganz andere Rolle gespielt haben und ganz andere Aufgaben erfüllen mussten?



Der Arzt war ein Weiser

Für diese Überlegung ist es interessant einmal die Geschichte unterschiedlicher Naturteilweisen und deren Ärztebild zu betrachten. Ganz besonders ergiebig ist die Untersuchung der asiatischen Naturheilkunde des Ayurveda. Ayurveda - übersetzt: die Wissenschaft des Lebens - hat zum Beispiel ein sehr spezielles Bild eines Arztes. Früher gaben die Väter die Kunst des Heilens und das Wissen um die körperlichen und seelischen Zusammenhänge an den ältesten Sohn weiter. Kostbarstes Wissen wurde so über Jahrhunderte weitergegeben. Für die Söhne war es eine grosse Auszeichnung und Ehre und ihr Ansehen in der Gesellschaft war extrem hoch. Oft paarte sich das überlieferte Wissen mit höchster Sensibilität. Die Ärzte waren nicht selten hoch intuitive Menschen mit hoch entwickelter Intuition und geistiger Schau. Die Ärzte und Heiler waren daher angesehen, als die Weisen und Stützpfeiler der Gesellschaft.

Der Ayurvedaarzt ein Bewahrer der Gesundheit

Diese in alter Zeit versuchten in keiner Weise Symptome zu behandeln. Sie waren im Besitz das grundlegende Wissen um die Gesetzmäßigkeiten und Zusammenhänge des Lebens zu erkennen und zu vermitteln. der Mensch wurde als Bestandteil der Schöpfung gesehen, im Wechselspiel mit den Naturkräftenund Lebensenergien. Auch die Krankheit eines Menschen wurde nicht isoliert betrachtet, die Krankheitssymptome waren höchstens ein Wegweiser um tieferlegende Ursachen zu erfassen. Die Ärzte wussten, dass jedes körperliche Symptom nur ein Ausdruck einer tieferliegenden Disharmonie oder Störung des Zusammenspiels der Naturkräfte ist. Die wahre Aufgabe eines Ayurveda Weisen bestand darin, die Gesundheit eines Menschen zu bewahren. Er war dafür verantwortlich, ein hohes Lebensalter in Klarheit und vollkommener Gesundheit zu sichern. Er war Lebensberater, Psychologe, Biologe und Astrologe. Nicht die bereits manifestierte Krankheit, sondern die zu erhaltende Gesundheit und der Mensch in seiner Ganzheit und seine Beziehung zum Kosmos stand im Brennpunkt des Interesses. Der Mensch als höchstes Gut, das geschützt und erforscht werden will - was für eine unglaublich schöne Einstellung. Jetzt wird verständlich, warum früher von Heilkunst gesprochen wurde. Zum Glück gibt es sie noch, die echten Ärzte. Sie praktizieren in seriösen Ayurveda Resorts, vorwiegend auf Sri Lanka. Im Portal für Gesundheitsreisen von Vita Vision werden gute Resorts empfohlen, in denen Ayurvedaärzte wahre Heilkunst praktizieren.