Wann ist ein Ayurvedahotel eigentlich gut?
Ayurveda ist die beliebteste Naturheilkunde - vor allem wenn sie in Form einer Kur zum Einsatz kommt. Besonders in Deutschland sind die Ayurvedakuren auf Sri Lanka ganz besonders begehrt und es gibt ganz unterschiedliche Angebote. Unzählige Kurgäste reisen jährlich auf die Tropeninsel oder auch nach Indien um in warmem Klima und direkt vor Ort sich dem Zauber einer traditionellen Kur und deren Heilungschancen hinzugeben. Viele Gäste kehren glücklich und tatsächlich gesünder zurück. Aber genauso viele sind enttäuscht und haben die ersehnten Ziele nicht erreicht. In den vergangenen Jahren hat der Standard in den Hotels deutlich nachgelassen. Viele Häuser sind im Tropenklima schnell gealtert und der heute erwartete Standard kann nicht mehr den Wünschen der Gäste entsprechen. Auch die Kurqualität hat gelitten. Zuviele Hoteliers haben sich an den Ayurvedatrend angehängt in der Hoffnung auf schnelles Geld. Oft praktizieren Ärzte, die gerade von der Universität kommen und keinerlei Erfahrung haben - vor allem nicht mit westlichen Gästen. Nicht selten sind die Teams überfordert und es werden pauschale Therapien durchgeführt. Der Laie ist ebenfalls überfordert - und zwar mit der Auswahl des richtigen Resorts.

Gibt es erkennbare Qualitätsmerkmale für Ayurvedahotels?
Für ein seriöses Ayurveda Resort spricht zunächst einmal die Lage: Ruhige, friedvolle und eine naturnahe Lage sind sehr förderlich für tiefe Resultate. Das Innen - und Aussen Ambiente soll harmonisch, angenehm und wohltuend sein. Der Gast soll sich wohlfühlen und sich tiefer Ruhe und sich selber hingeben können. Wenn alle Mitarbeiter leidenschaftlich bei der Sache sind und sich mit vollem Herzen der Gesundung der Gäste hingeben, ist viel gewonnen. Wesentlich in Bezug auf die angewandten Therapien ist das Behandlungsspektrum. Es gibt im Ayurveda unzählige klassische Therapiemöglichkeiten, die richtig kombiniert, das Ergebnis der Kur bestimmen. Der Arzt muss also die authentischen Behandlungen kennen und ie Therapeuten müssen in der Lage sein, diese Behandlungsmethoden anzuwenden. Richtige Kurpläne sind auf jeden Fall offen und hängen von der Diagnose des Arztes ab. Behandlungsabfolgen, die von vorne herein festgelegt sind, können keinerlei Individualität berücksichtigen. Es sind genormte Therapien, die die Besonderheit des einzelnen Menschen nicht berücksichtigen. Ein guter Arzt in einem guten Resort wird nach einer intensiven Diagnose den aktuell und individuell richtigen Behandlungsplan festlegen. Gute Resorts geben die optimal richtigen Anwendungen - nicht die kostengünstigsten. Neben den Therapien spielt im traditionellen Ayurveda die Ernährung eine wesentliche Rolle. Es ist im Vorfeld günstig, sich nach der Ernährungsweise während der Kur zu erkundigen. Auch hier sind individuelle, auf die Konstitution abgestimmte Hinweise unabdinglich. Unterschiedliche Massageöle, Heilkräuterbäder, die auf den Gast zugeschnitten sind, Pflanzenmedizin, die sich ganz bestimmt von der Medizin unterscheidet, die dem Zimmernachbarn verordnet wurde - all dies sind wesentliche Qualitätsmerkmale.

Wird die Seele und die Psyche auch geheilt?
Krankheit entsteht durch Probleme in der Psyche und im seelischen Bereich. Demzufolge kann ein guter Ayurvedaarzt sich nicht nur um das körperliche Wohlbefinden des Gastes kümmern. Zeit, Verständnis, liebevolle Zuwendung, freundliches Erklären und geduldiges Zuhören, gehören zur täglichen Routine eines versierten Arztes. Auch Yoga und Meditationsübungen helfen dem Kurgast ganzheitlich zu gesunden und sollten regelmäßig auf dem Tagesplan stehen. Abgerundet wird die Panchakarmakur in einem guten Ayurveda Resort durch detaillierte und wiederum sehr individuelle Empfehlungen für die Zeit nach der Kur In einem ernst-zunehmenden Ayurveda Kurhotel ist es selbstverständlich, dass der Gast seine Kurergebnisse lange Zuhause aufrecht erhalten kann , also benötigt er Hinweise, wie er seine Ernährung und sein Verhalten dem Alltag anpassen kann. Ein gutes Resort zeichnet sich dadurch aus, dass die Kur sanft, beschützt, frei von allen Störungen und in liebevolle Aufmerksamkeit eingebettet ist. Der Kuraufenthalt ist eine tiefe und umfassende Erfahrung, die den Köper fordert und die Psyche stark berührt - dies sollte ausschliesslich an Plätzen geschehen, an denen dieses tiefe Geschehen geschätzt und gefördert wird.