Wovon träumt ein Deutscher im Sommer? Von sonnigen, warmen, unbeschwerten und entspannten Sommertagen. Nachdem unser Klima uns so manchen verwässerten Streich spielt, träumt es sich am besten vom August - den Monat, den die meisten Deutschen noch für den wärmsten und sonnigsten Monat des Jahres halten. Es bleibt zu hoffen, dass uns Sonne und hochsommerliche Wärme tatsächlich reich beschert wird. Wenn es denn so kommt - wer will da schon verreisen, wer will den Garten verlassen, den Biergarten oder Balkon missen?

Für alle Nationalitäten, alle Länder und jeden einzelnen Menschen scheint es derzeit eine ganz besonders intensive und schwierige Zeit zu sein. Politische und technische Umwälzungen, materielle Herausforderungen, radikale Angriffe und Übergriffe und immer mehr Polarisierung bei allen anstehenden Problemen, fordern jeden von uns in ganz unterschiedlichen Maße.
Dass es für Politiker immer schwerer wird, Ruhe und Klarheit zu bewahren, ist nachvollziehbar. Aber wie geht eigentlich der einzelne Mensch um, mit dieser Fülle an Informationen, Entscheidungen und aktuellen Schwierigkeiten?

Wie es um die Gesundheit der Deutschen bestellt ist, wird regelmäßig untersucht. Da gibt es ganz unterschiedliche Studien zum Thema, die sich in der Art der Darstellung, jedoch nicht in den Kernaussagen unterscheiden. Eine wesentliche Untersuchung ist dabei „Die Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“. Wer nach der Lektüre immer noch denkt, die Deutschen erfreuen sich bester Gesundheit, wird hier eines Besseren belehrt. Stress, Schlafstörungen und Burnout betrifft bereits jeden zehnten Bundesbürger. Rund 20 % der Deutschen quälen sich mit Allergien aller Art. Muskel- und Skelettkrankheiten sind genauso verbreitet, wie starkes Übergewicht. Schlaganfälle, Herzinfarkte, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen gehören ebenfalls zu den häufigsten Krankheiten in Deutschland.