Wie es um die Gesundheit der Deutschen bestellt ist, wird regelmäßig untersucht. Da gibt es ganz unterschiedliche Studien zum Thema, die sich in der Art der Darstellung, jedoch nicht in den Kernaussagen unterscheiden. Eine wesentliche Untersuchung ist dabei „Die Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“. Wer nach der Lektüre immer noch denkt, die Deutschen erfreuen sich bester Gesundheit, wird hier eines Besseren belehrt. Stress, Schlafstörungen und Burnout betrifft bereits jeden zehnten Bundesbürger. Rund 20 % der Deutschen quälen sich mit Allergien aller Art. Muskel- und Skelettkrankheiten sind genauso verbreitet, wie starkes Übergewicht. Schlaganfälle, Herzinfarkte, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen gehören ebenfalls zu den häufigsten Krankheiten in Deutschland.

Jeder Küchenchef bemüht sich, seine Gäste zu verwöhnen, sie zufrieden zu stellen und Ihnen Kulinarisch Gutes zu tun. Das ist nichts Aussergewöhnliches. Doch jeder Koch- und Küchenprofi stellt dabei andere Merkmale, andere Maßstäbe in den Vordergrund. Da geht es nicht nur um Geschmack, sondern auch um die optische Präsentation, die Form der Zubereitung und vieles andere mehr. Der Ayurveda und sein Wissen um das Leben und die Lebenszusammenhänge hat in unserer Gesellschaft breiten Raum eingenommen. Da ist es doch einmal interessant, was eigentlich die ayurvedische Küche auszeichnet oder gar besonders macht. Gibt es Unterschiede zu anderen Küchensystemen, wenn ja, welche ?

Nur die Ursachen sind wesentlich

Ayurveda, gilt als das älteste und umfassendste ganzheitliche Gesundheitssystem, das der Menschheit bekannt ist. Für jedes medizinische Fachgebiet ist Wissen und das nötige Know How überliefert. Die aus Asien stammende Gesundheitslehre führt jede gesundheitliche Störung zurück auf ein gestörtes Verhältnis der körpereigenen Grundenergien und versucht bei jedem Problem die exakten Ursachen zu finden und entsprechend zu behandeln. Oberflächliche Ansätze, die nur Symptome kurieren, sind im Ayurveda nicht bekannt und nicht gewollt.