Wer schon einmal eine ernstzunehmende Ayurvedakur erlebt hat, weiss, wovon hier die Rede ist. In den seriösen Ayurveda Resorts, die sich um eine traditionelle Durchführung bemühen, stehen überall Thermoskannen mit sogenanntem Ayurvedawasser. Oder es werden auch Wasserkocher angeboten, an denen der Kurgast sich selber bedienen kann. Hahn aufgedreht - und schon hat jeder sein heisses Wasser zur Verfügung. Sogar erfahrene Gäste wundern sich, sind unsicher oder stellen erstaunte Fragen. Jeder gute Ayurvedaarzt, der sich an die überlieferten Schriften hält und wirklich am Wohl seiner Gäste und Patienten interessiert ist, wird allerdings schon bei der ersten Konsultation auf die wesentliche Bedeutung des Wassers hinweisen.


Das älteste Ayurveda Heilmittel

Seit Jahrhunderten ist bekannt, dass Wasser eines der zuverlässigsten Heilmittel ist. Auch in unserer Zeit wird Wasser ohne Kohlensäure zum täglichen Begleiter und ist geschätzt - als Durstlöscher und um den Feuchtigkeitshaushalt des Körpers zu regulieren. Mit dem besonderen Ayurvedawasser hat es aber noch etwas ganz Besonderes auf sich. Wenn Wasser etwa zehn Minuten sprudelnd gekocht wird, verändert sich die chemische Struktur des Wassers. Die Moleküle sind verfeinert und dadurch in der Lage unsere Gewebe zu durchdringen. Der Körper wird gewissermaßen innerlich geflutet und sämtliche Ablagerungen und Schlacken werden ausgeschwemmt. Die Wirkung des Wassertrinkens kann also durch längeres Kochen deutlich gesteigert werden. Dies gilt natürlich nicht nur während eines Kuraufenthaltes, sondern auch im Alltag. Wobei festzustellen ist, dass lediglich warmes oder heisses Wasser aus der Leitung den gewünschten Effekt nicht erzielt.

Der Körper wird entgiftet

Jede Ayurvedakur hat zum Ziel, den Körper von Schlackstoffen zu befreien. Wesentlich ist dabei, dass sowohl wasser - als auch fettlösliches Ablagerungen ausgeleitet werden. Abgekochtes Wasser befreit den Körper nachhaltig von eingelagerten Giftstoffen, die kein Fett enthalten. Um auch fetthaltige Rückstände auszuleiten, bedarf es weiterer Massnahmen. Während einer authentischen Ayurvedakur werden dazu unterschiedliche Massnahmen ergriffen, wie zum Beispiel die sanften Massagen mit Heilkräuterölen, die auf die unterschiedlichen Konstitutionstypen zugeschnitten sind. Die Schlacken werden dadurch im Verdauungstrakt gesammelt und mit der Verdauung ausgeschieden. Natürlich werden durch Pflanzenpräparate die unterschiedlichen Reinigungsvorgänge unterstützt und verstärkt. Je umfangreicher, desto klarer sind die Reinigungsprozesse, die im Körper ablaufen. Kein Zweifel besteht jedoch in alledem: Wasser ist eines der ältesten Heilmittel des Menschen - ganz besonders, wenn es ein paar Minuten gekocht wird.
Der führende Spezialist für authentische Ayurvedakuren und das Gastland Sri Lanka ist Vita Vision. Besonders geschätzt wird das fachliche Wissen, der persönliche Kundenkontakt und die individuelle Beratung