Ayurveda ist überaus beliebt und anerkannt und jeder möchte gerne ein Wörtchen mitreden. Gerade bei Begriffen, die nicht direkt unserer Sprache entstammen, entstehen leicht falsche Bezeichnungen oder Fehlübersetzungen. So geschieht es immer wieder, dass einer der wesentlichen Begriffe im klassischen Ayurveda eigentlich nicht der echten Bedeutung entspricht. Die Doshas werden immer wieder als Lebensenergie bezeichnet und übersetzt. Der Begriff des Doshas entstammt dem Sanskrit und heisst eigentlich Fehler oder etwas, was Probleme machen kann. Gleichgültig ob Lebensenergie oder das, was Schwierigkeiten bringen kann - eigentlich gehören beide Aspekte zusammen, ganz im Sinne der überlieferten Schriften der jahrhundertealten Naturheilkunde Ayurveda.


Die individuelle Konstitution jedes Menschen

Jeder Mensch hat demnach drei wesentliche Ursachen, durch die Fehler im System - im Organismus - auftreten können. Die drei Doshas regulieren und beeinflussen unsere körperlichen und mentalen Funktionen in entscheidendem Maße. Der Ayurveda nennt die ganz individuelle Konstitution Prakriti. Es ist die Zusammensetzung und Mischung der drei Doshas , die unseren Körper und Geist formen von Geburt an - nach Auskunft der Ärzte bestimmt durch einige unterschiedliche Faktoren. Einig ist man sich, dass die angeborene Konstitution einen weitgehend harmonischen und ausbalancierten Zustand abbildet. Nun entstehen im Laufe jedes Lebens Möglichkeiten und Einflüsse, die Doshas zu stören. Unter anderem können falsche Ernährung, Stress, schädliche Angewohnheiten oder alles in allem eine ungesunde Lebensweise dazu führen, dass ein Dosha überhand nimmt oder das Zusammenspiel der drei empfindlich gestört ist. Die Folge davon können gesundheitliche Störungen sein, die jedoch von Ayurveda Spezialisten durch die neuerliche Harmonisierung der Doshas, beseitigt und geheilt werden

Grundprinzipien und ihre Auswirkungen

Vata, Pitta, Kapha unterscheiden sich und stehen für unterschiedliche Prinzipien. Vata verkörpert das luftige Windelement, das psychische und physische Bewegungsabläufe kontrolliert und koordiniert. Die zugeordneten Elemente sind Äther und Luft und stehen für Leichtigkeit und Veränderung. Menschen mit dieser Prakriti unterscheiden sich deutlich von Pitta- und Kaphatypen. Bei nahezu allen Menschen vermischen sich die Doshas und sind nur im Rahmen einer Pulsdiagnose klar zu bestimmen. Das Pitta Dosha erzeugt Wärme und besteht aus den Elementen Feuer und Wasser. Es beeinflusst in starkem Maße unseren Stoffwechsel und ist verantwortlich für Umwandlungen aller Art. Kapha dagegen steht für Stabilität und Trägheit. Wasser und Erde sind die dominierenden Elemente und formen im Körper Knochen, Nägel und Zähne. Was auch immer einen Fehler in unserem menschlichen Organismus erzeugt - gute Ayurvedaärzte erkennen die Ursachen und wissen im Rahmen einer Kur die Lebensenergien wieder ins richtige Lot zu bringen. Ein guter und geeigneter Ort dafür ist eines der schönsten Ayurveda Resorts auf Sri Lanka. Im Gesundheitszentrum dort werden alle Probleme mit den Doshas mühelos und auf angenehme Weise einfach aufgelöst.